Freitag, 3. Februar 2017

Lesemonat Januar 2017



Lesemäßig bin ich gut in das neue Jahr gestartet, insgesamt habe ich 12 Bücher gelesen, von denen 6 eBooks waren.


Statistik

gelesene Seiten: 4620
Seiten pro Tag: 149
Ø Monatshighlight(s): Wie die Luft zum Atmen und Trust Again
Ø Bewertung: 4,16


Die Bücher



Angefangen hat mein Lesemonat mit einem wirklich guten Buch, welches ich schon seit Jahren lesen wollte, nämlich dem ersten Band der Tribute von Panem, Tödliche Spiele.
Die Geschichte konnte mich wirklich fesseln, obwohl ich vor ein paar Jahren schon den Film gesehen habe. Ich hatte so gut wie nichts an dem Buch auszusetzen, deshalb gab es von mir hierfür 5/5 Sternen.



Dann folgte ein eher mittelmäßiges Buch, nämlich Das Paket von Sebastian Fitzek. Leider konnte mich das Buch nicht zu 100% überzeugen, da es mir an einigen Stellen sehr langatmig vorkam und es mich bis zu ca. Seite 200 wirklich gelangweilt hat. Danach kam dann zwar Spannung auf und das Ende war auch wirklich nicht unbedingt vorhersehbar, aber alles in allem konnte ich dem Buch nur 3/5 Sternen geben, was aber auch an meiner Erwartungshaltung liegen kann. Denn dadurch, dass das Buch so gehyped wurde, waren meine Erwartungen sehr hoch. 


Dieses Schätzchen lag bereits seit letztem Sommer auf meinem SuB und da ich derzeit eine echte New-Adult-Phase habe, dachte ich mir, ich lese es endlich mal. Also habe ich Thoughtless  zusammen mit der lieben Sarah von Sarahs Bücheruniversum gelesen. Ich fand es mittelmäßig. Die Geschichte an sich war für mich mal etwas Neues, da ich etwas in dieser Art noch nicht gelesen habe, allerdings ging mir die Protagonistin sehr auf die Nerven. Ich fand aber Kellan so toll, dass das Buch von mir trotzdem 4/5 Sternen bekommen hat. 


Als nächstes habe ich dann Morgentau: Die Auserwählte der Jahreszeiten von Jennifer Wolf gelesen. Witzig ist, dass die Autorin direkt bei mir um die Ecke wohnt, was das Buch für mich noch sympathischer gemacht hat. Ehrlich gesagt hatte ich keine sonderlich hohen Erwartungen an das Buch, aber dann hat das Buch mich sehr überrascht. Es hat mir wirklich gut gefallen, vor allem mochte ich Nevis sehr gerne und ich konnte mir einige schöne Zitate herausschreiben. Das Buch hat von mir 5/5 Sternen bekommen. 


Weiter ging es mit dem ersten Band von Magisterium, woran eine meiner liebsten Autorinnen, nämlich Cassandra Clare, mitgewirkt hat. Ich fand die Geschichte rund um den jungen Zauberer Callum wirklich spannend und sie hat mir insgesamt gut gefallen. Wie einige auch schon erwähnt haben, hat die Geschichte ein klein wenig an Harry Potter erinnert, aber nur, weil sich die Protagonisten ebenfalls in einer Schule für Zauberer befinden. Ansonsten hat die Story meiner Meinung nach nichts mit Harry Potter zu tun. Die Geschichte hat von mir insgesamt 4/5 Sternen bekommen, da ich denke, dass da noch Luft nach oben ist.


Der 2. Band der Lockwood & Co. -Reihe von Jonathan Stroud hat mir auch gut gefallen, allerdings fand ich den ersten Band stärker. Ich liebe die Schrulligkeit der Protagonisten, das konnte mir einige Male wieder ein Lachen entlocken. Ansonsten fand ich den ersten Band gruseliger und spannender. Diesem Band habe ich 4/5 Sternen gegeben.


Dann gab es wieder ein wenig New Adult zu lesen, nämlich Faking It von Cora Carmack. Auch hier muss ich sagen, dass mir der erste Band Losing It ein wenig besser gefallen hat, da die Protagonistin im ersten Band sehr tollpatschig und lustig war. Ansonsten hat mir dieser Band auch sehr gut gefallen und er war ein würdiger Nachfolger des ersten Bandes. Er hat von mir 4/5 Sternen erhalten.


Danach folgte Trust Again, welches ich in einer Leserunde mit superlieben Mädels zusammen gelesen habe. Die Geschichte um Dawn und Spencer hat mir wahnsinnig gut gefallen, da ich mich 1:1 mit Dawn identifizieren konnte. Allein dadurch, dass so viele Anspielungen auf One Direction und Harry Styles gemacht wurden, konnte das Buch mich völlig von sich überzeugen. Spencer ist ein wahnsinnig toller Charakter, den ich auch im echten Leben daten würde. Mona Kasten hat hier eine super Geschichte geschrieben, die mir sogar noch besser gefallen hat, als der erste Band Begin Again. Dafür gab es von mir 5/5 Sternen.


Was soll ich dazu noch großartig sagen? Wie die Luft zum Atmen von Brittainy C.Cherry war atemberaubend, die Rezension könnt ihr euch HIER durchlesen. 5/5 Sternen!


Dann folgte der erste Band von Angelfall von Susan Ee, welches ich zuerst ganz okay fand, dann aber zum Ende hin immer besser wurde. Die Rezension dazu findet ihr HIER. Dafür gab es 4/5 Sternen. 


Auch für den ersten Band der True-Reihe von Erin McCarthy gibt es eine Rezension HIER. Es hat von mir 3/5 Sternen erhalten.



Das letzte Buch für den Monat Januar, Foreplay von Sophie Jordan, habe ich eigentlich erst am 1. Februar beendet, aber da ich den Großteil im Januar gelesen habe, zähle ich es auch in den Januar hinein. Mir hat es wirklich gut gefallen, es hat 4/5 Sternen bekommen. Die Rezension findet ihr HIER.

Insgesamt bin ich sehr sehr zufrieden mit meinem Lesemonat, vor allem, wenn man bedenkt, dass ich mich gerade in der Klausurphase befinde und auch sonst sehr viel um die Ohren habe. Hoffentlich wird der Februar auch so gut laufen.















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen