Freitag, 31. März 2017

Rezension: To the Stars: Wenn du die Sterne berührst von Molly McAdams

Quelle: mtb
Titel: To the Stars: Wenn du die Sterne berührst
Autor/in: Molly McAdams
Verlag: mtb
ISBN: 978-3-956-49641-7
Preis: 9,99€ Taschenbuch; 9,99€ eBook

Inhalt

Harlow kann nicht glauben, dass der drei Jahre ältere Knox sein Versprechen hält, auf sie zu warten, bis sie endlich zusammen sein können. Schließlich ist sie es, die den Pakt bricht: Als Knox sie an ihrem achtzehnten Geburtstag anruft, hat sie ihr Herz einem anderen geschenkt. Aber sie merkt schnell, dass sie eine katastrophale Wahl getroffen und sich an den Falschen gebunden hat. Wird Knox ihr je verzeihen können – oder ist es bereit zu spät? 


Meine Meinung

Ich war wirklich total gespannt auf dieses Buch, obwohl ich bisher schon zwei Bücher von Molly McAdams gelesen habe, mit denen ich leider nicht wirklich warm werden konnte. Aber dieses hier hat mich einfach umgehauen. Als die 15-jährige Harlow den 18-jährigen Knox kennen lernt, können die beiden nicht zusammen sein, da sie minderjährig ist und Knox sich mit einer Beziehung zu ihr strafbar machen würde. Deshalb wartet er, bis sie 18 wird. Sie wartet jedoch nicht auf ihn und heiratet einen anderen Mann. Harlow ist in ihrer Ehe jedoch todunglücklich, da ihr Ehemann sie misshandelt. Das sollte man vielleicht vorher wissen, bevor man anfängt, dieses Buch zu lesen, quasi als Triggerwarnung. Da das aber schon auf den ersten Seiten aufgedeckt wird, ist es also auch kein Spoiler, seid beruhigt. Ich finde nur, dass man das wissen sollte, falls man selbst in so einer Situation ist oder mal in einer solchen Situation war, dass es als Auslöser dienen kann. Ich habe bisher nichts in dem Bereich von häuslicher Gewalt gelesen, bis auf Liebe verletzt, bei dem es aber um ein junges Mädchen geht, das von ihrer Tante misshandelt wird, also nicht wirklich vergleichbar. Ich fand es wirklich heftig, wie Harlows Ehemann Collin sie sowohl körperlich als auch psychisch misshandelt hat. Das hat mir des öfteren Tränen in die Augen getrieben, vor allem, da Harlow so hilflos war. Die Brutalität und die Beweggründe für die Misshandlungen fand ich wirklich schockierend und ich habe mich genauso hilflos gefühlt wie Harlow. Sie entpuppte sich aber als starke Frau, was mir sehr gut gefallen hat. Auch Knox fand ich wirklich toll. Wie er sich für Harlow einsetzt und was er alles für sie zu opfern bereit ist, ist wirklich der wahnsinn. Die Thriller-Elemente in der Geschichte haben mir super gut gefallen, ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen, nachdem ich einmal angefangen habe. Auch tauchen wieder Graham, Deacon, Grey und Jagger aus dem ersten Band auf, was ich wirklich schön fand, da ich es gerne mag, wenn vorherige Personen Charaktere noch mal anwesend sind. 

Fazit

Ich kann diesem Buch einfach nur eine wirklich große Empfehlung geben, es hat mich vollkommen von sich überzeugen können. Ich bin wirklich froh, Molly McAdams noch eine Chance gegeben zu haben, denn sonst hätte ich dieses tolle Buch verpasst. Deshalb bekommt es von mir 5 von 5 Sternen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen