Sonntag, 26. März 2017

Rezension: Morgen lieb ich dich für immer von Jennifer L. Armentrout

Quelle:Random House

Titel: Morgen lieb ich dich für immer
Autor/in: Jennifer L. Armentrout
Verlag: cbt
ISBN: 978-3-641-20002-2
Preis: 12,99€ Paperback; 9,99€ eBook

Inhalt

Mallory und Rider kennen sich seit ihrer Kindheit. Vier Jahre haben sie sich nicht gesehen und Mallory glaubt, dass sie sich für immer verloren haben. Doch gleich am ersten Tag an der neuen Highschool kreuzt Rider ihren Weg – ein anderer Rider, mit Geheimnissen und einer Freundin. Das Band zwischen Rider und Mallory ist jedoch so stark wie zuvor. Als Riders Leben auf eine Katastrophe zusteuert, muss Mallory alles wagen, um ihre eigene Zukunft und die des Menschen zu retten, den sie am meisten liebt …

Meine Meinung

Ich konnte einfach nicht mehr aufhören zu lesen. Obwohl das Buch ja relativ viele Seiten hat, flogen sie nur so dahin und man hat die Länge gar nicht gemerkt. Das war mal wieder ein Buch, das mich richtig mitreißen konnte und von der ersten bis zur letzten Seite spannend war. Mallory und Rider haben in ihrer Kindheit so viel Schlimmer erleben müssen und ich finde es wirklich toll, wie die beiden damit umgehen. Vor allem das Band zwischen den beiden fand ich unglaublich. Die Freundschaft und Liebe, die die beiden füreinander empfinden ist etwas ganz besonderes. Das ist meiner Meinung nach eins der besten Bücher von Jennifer L. Armentrout, obwohl die Frau ja eigentlich generell meine Queen ist. Es war so gefühlvoll, dass ich an manchen Stellen weinen musste. Die Geschichte hat mich wirklich auf eine Achterbahn der Gefühle geschickt und ich musste einfach wissen, wie das Buch endet. Mallory hat sich in der Geschichte so sehr entwickelt und ihre Selbstreflexion hat mir wirklich sehr gut gefallen. Rider war einfach nur wundervoll und auch die Nebencharaktere, wie Ainsley, Rosa und Carl, aber auch Hector, Jayden und Keira haben mir wahnsinnig gut gefallen. Und obwohl Paige nicht sonderlich nett zu Mallory war, fand ich, dass sie eine wahnsinnig starke Persönlichkeit hatte und man ihr Handeln immer nachvollziehen konnte. Das Buch hat mich zum Nachdenken angeregt und mir wirklich etwas gegeben, abgesehen von einer wirklich tollen Geschichte. Denn es geht hier auch um Selbstwertschätzung und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Es lässt einen über sich selbst nachdenken, was ich wirklich großartig fand, vor allem, weil das Buch ja auch jüngere Leser ansprechen soll, die vielleicht nicht so selbstsicher sind. 

Fazit

Ich kann dem Buch einfach nur eine große Empfehlung geben, da es mir so viel Spaß gemacht hat es zu lesen und ich sowohl total glücklich als auch völlig fertig war von der Geschichte. So ein emotionsgeladenes Buch habe ich schon echt lange nicht mehr gelesen. Deshalb gibt es von mir volle 5 von 5 Sternen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen