Freitag, 24. März 2017

Rezension: Mondprinzessin von Ava Reed

Quelle: Drachenmond Verlag

Titel: Mondprinzessin
Autor/in: Ava Reed
Verlag: Drachenmond Verlag
ISBN: 978-3-95991-316-4
Preis: 12,00€ Taschenbuch; 3,99€ eBook

Inhalt

Lynn bemerkt an ihrem Geburtstag, wie sich auf der Haut ihres Unterarms ein Sternenbild abzeichnet. Die einzelnen Punkte leuchten und Lynn versucht verzweifelt, sie zu verstecken. Als nicht nur die Sterne auf ihrem Arm, sondern auch sie selbst zu leuchten beginnt, ist nichts mehr, wie es war. Dunkle Schatten jagen sie – die Wächter des Mondes. Und sie begegnet Juri, der ihr erzählt, sie sei eine Prinzessin – kein Waisenkind. Trotz Lynns Unglauben folgt sie dem Mondkrieger und stellt sich ihren Verfolgern. Juri verliebt sich in Lynn, doch sie ist einem Prinzen bestimmt und nicht ihm…



Meine Meinung

Ich fand die Geschichte wirklich total schön. Lynn ist ein Waisenmädchen, das in einem Kinderheim aufwächst, in dem sie keinen einzigen Freund hat. Dementsprechend allein fühlt sie sich auf der Welt. Doch als an ihrem 17. Geburtstag ein leuchtendes Sternbild auf ihrem Arm erscheint, nimmt ihr Leben eine komplett neue Wendung. Denn sie ist die Mondprinzessin und hat Eltern, die sie lieben und immer nach ihr gesucht haben, weil sie als Säugling entführt und auf die Erde verschleppt wurde. Mir hat die Geschichte richtig gut gefallen, Lynn war nicht die typische Prinzessin, sie bleibt sich selbst treu und ist dabei so aufopferungsvoll, dass es einem einfach das Herz bricht. Juri fand ich auch wirklich sympathisch. Und oh mein Gott, Tia, der kleine Begleiter von Lynn in Gestalt eines Waschbärs war einfach so unendlich zuckersüß, dass ich nur so dahingeschmolzen bin. Ich persönlich finde aber, dass die Geschichte gut und gerne 100 Seiten mehr gebraucht hätte, um ihr volles Potenzial auszuschöpfen, denn gerade am Ende ging alles rasend schnell. Da hätte ich mir ein wenig mehr erhofft. Und auch der Ausgang der Geschichte war nicht hundertprozentig meins. Ich habe es so wirklich nicht erwartet und ich fand das Ende auch nicht schlecht, aber es hat mir wirklich das Herz gebrochen. Ich finde aber auch, dass nicht aufgelöst wurde, was denn letztendlich mit einer gewissen Person passiert und das hat mich etwas gestört. Ich hoffe ja auf einen zweiten Band, wobei ich mir vorstellen kann, dass die Geschichte damit abgeschlossen ist und kein weiterer Band folgen wird. Ansonsten hat die Geschichte mir wirklich sehr gut gefallen, sie ließ sich sehr schnell weglesen und hat einfach nur Spaß gemacht.

Fazit

Der einzige Punkt, der mich wirklich etwas gestört hat, war das Ende. Erstens, weil alles so schnell ging und eine Frage auch nicht aufgeklärt wurde, zweitens, weil ich mir ein anderes Ende erhofft hatte. Es war eine kurzweilige Unterhaltung für Zwischendurch und hat mir wirklich gut gefallen. Deshalb gebe ich dem Buch 4 von 5 Sternen. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen