Donnerstag, 9. März 2017

Rezension: Lawless von T.M. Frazier

Quelle: LYX
Titel: Lawless
Autor/in: T.M. Frazier
Verlag: LYX digital
ISBN: 978-3-7363-0439-0
Preis: 6,99€ eBook


Inhalt

Für die Liebe bricht er alle Gesetze!
Thia hätte nie gedacht, dass sie eines Tages auf das Versprechen eines teuflisch gutaussehenden und von Kopf bis Fuß tätowierten Bikers angewiesen sein könnte. Doch jetzt ist Thias Familie tot, alles, woran sie jemals geglaubt hat, ausgelöscht – und Bear der Einzige, der sie noch beschützen kann. Als hätte er nicht genug eigene Probleme, seit er von seinem Vater aus dem MC geworfen wurde und seine Brüder ihm zum Abschied das Leben zur Hölle gemacht haben. Doch die junge Thia berührt ihn, auf eine bisher ungekannte Weise, und wenn die BEACH BASTARDS ihn eins gelehrt haben, dann dass ein Versprechen niemals gebrochen werden darf!


Meine Meinung

Mir fiel die Bewertung für dieses Buch wahnsinnig schwer. Einerseits fand ich es super spannend und interessant, andererseits war es für meinen Geschmack schon etwas zu hart und zu speziell... Die Sprache ist sehr explizit und auch vor jeder Menge Gewalt macht T.M. Frazier keinen Halt. Es war einerseits wirklich faszinierend, die menschlichen Abgründe zu sehen, andererseits war es mir tatsächlich schon etwas zu viel. Vor allem, wie selbstverständlich Bear und die Mitglieder des MC mit dem Leben anderer Menschen umgehen und wie heftig sie andere Menschen foltern, fand ich wirklich schockierend. Ich weiß natürlich nicht, ob es in der Realität in den Motorradclubs auch so zugeht, aber ich kann es mir gut vorstellen, nur dafür habe ich mich nie intensiv genug mit dem Thema auseinandergesetzt. Thia fand ich sehr interessant, was sie erleben musste ist Wahnsinn, im wahrsten Sinne des Wortes. Wie sie mit ihrer Situation umgeht, ist für mich nicht immer verständlich gewesen, aber gut. Bear, King und Ray waren mir ebenfalls recht sympathisch. Es wurde zwar im Vorwort gesagt, dass man die beiden vorherigen Bände lesen sollte, um alles verstehen zu können, aber eigentlich habe ich auch alles so gut verstanden, obwohl ich die beiden Vorgänger nicht gelesen habe. Vielleicht werde ich das aber noch tun, denn irgendwie hat die Geschichte schon süchtig gemacht. Aber was zur Hölle ist mit dem Ende? Wie kann man so einen miesen Cliffhanger einbauen? Ich dachte wirklich, dass das noch nicht das Ende sein kann. Am besten holt man sich also sofort alle Teile, damit man sie in einem Rutsch weglesen kann, denn bei dem Ende kann man absolut nicht aufhören, man hängt total in der Luft!

Fazit

An sich fand ich das Buch wirklich gut, auch wenn ich einige Stellen für meinen Geschmack einfach etwas zu heftig fand. Die Einstellung einiger Personen konnte ich absolut nicht nachvollziehen, aber das muss ich ja auch nicht unbedingt. Ich kann mir denken, dass dieses Buch bzw. diese Reihe etwas für Fans von Sons auf Anarchy ist. Von mir gibt es 3,5 von 5 Sternen für diesen Teil der Reihe. 




1 Kommentar:

  1. Hey, Lina. :)
    Schön geschriebene Rezi! Diese ganze Reihe will ich ja schon seit einer Weile lesen.^^
    Bin mal gespannt, wie ich es finden werde. :D

    Ganz liebe Grüße,
    Marie. ♥

    AntwortenLöschen