Dienstag, 14. März 2017

Rezension: Broken: Gefahrliche Liebe von Chelsea Fine

Quelle: Random House

Titel: Broken: Gefährliche Liebe
Autor/in: Chelsea Fine
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3-7341-0013-0
Preis: 8,99€ Taschenbuch; 7,99€ eBook


Inhalt

Die Semesterferien stellen Pixie Marshall gleich vor zwei Herausforderungen: Sie braucht Geld, und sie braucht eine Bleibe. Ein Job in einem Bed & Breakfast scheint die Lösung ihrer Probleme zu sein. Doch Pixie hat nicht geahnt, dass ihr Zimmernachbar ausgerechnet Levi Andrews sein würde. Der extrem heiß ist. Und den Pixie am liebsten nie wieder sehen würde ... Denn ein Jahr zuvor waren sie dabei, sich ineinander zu verlieben – bis eine schreckliche Nacht alles veränderte. Doch Levi jetzt aus dem Weg zu gehen stellt sich als unmöglich heraus. Was ihn allerdings nicht zu stören scheint …


Meine Meinung

Schon auf der ersten Seite musste ich schmunzeln, da die Charaktere einfach so witzig sind. Die Wortgefechte haben mir besonders gut gefallen, wobei sie manchmal echt peinliche Sachen zueinander gesagt haben, die sie eigentlich nicht sagen wollten. Das hat mich so oft zum lachen gebracht, da es genau meinen Geschmack von Humor getroffen hat. Auch die inneren Monologe waren teilweise zum Schreien komisch. Trotzdem hat die Geschichte dadurch nicht an Dramatik und Tiefgang eingebüßt, denn was vor einem Jahr geschehen ist, ist wirklich schrecklich und man konnte sehr gut mit den Protagonisten mitfühlen und mitleiden. Ich konnte ihre Beweggründe immer gut nachvollziehen, was in New Adult Büchern nicht immer so ist, wie ich finde. Die Art, wie die Protagonisten miteinander umgegangen sind, hat mir sehr gut gefallen. Einerseits ärgern sie sich gegenseitig, andererseits sind sie für einander da, was ich wirklich herzerwärmend fand. Ich habe das Buch wirklich verschlungen und konnte nicht mehr aufhören, was einerseits an der Geschichte lag, andererseits aber auch an der Länge der Kapitel, da diese fast immer sehr kurz sind und man sich denkt "Ach, nur noch ein Kapitel" und dann geht das stundenlang so weiter. Die Geschichte ist abwechselnd aus Pixies und Levis Perspektive geschrieben, was mir sehr gut gefallen hat, denn so konnte man einen guten Einblick in beide Personen gewinnen und ihre Beweggründe und ihr Innenleben nachvollziehen. Ich habe mich ein klein wenig in Levi verliebt, er ist wirklich ein toller Charakter, der einiges mitmachen musste, jedoch nicht aufgibt. Auch die Rückblenden, in denen aus der Kindheit der beiden erzählt wurde, fand ich sehr spannend und hat dazu beigetragen, die Geschichte besser zu begreifen. Die Nebencharaktere haben mir durchweg alle gut gefallen, besonders Zack und Jenna, die super witzig sind, aber auch Ellen und Mable fand ich wirklich sympathisch.


Fazit

Ich fand die Geschichte wahnsinnig gut. Ich wollte das Buch schon seit ca. 1,5 Jahren lesen und habe mich sehr gefreut, dass ich es vom Bloggerportal als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen habe. Mein Instinkt hat mich hier wirklich nicht getäuscht, das war eine Geschichte genau nach meinem Geschmack und ich werde definitiv die anderen Bände der Reihe in naher Zukunft lesen. Von mir gibt es stolze 5 von 5 Sternen. 







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen