Sonntag, 5. Februar 2017

Reihen-Rezension: The Perfectionists von Sara Shepard

Quelle: Random House

Quelle: Random House

Heute möchte ich gerne die Perfectionists-Dilogie von Sara Shepard rezensieren, da ich endlich auch den zweiten Band der Reihe gelesen habe. Den ersten Band habe ich bereits im März 2016 gelesen und wollte nun endlich die Reihe abschließen, da ich doch zu gespannt auf des Rätsels Lösung war. 


Inhalt

Band 1: Lügen haben lange Beine

Die Highschool-Mädchen Ava, Caitlin, Mackenzie, Julie und Parker haben nur ein Ziel: perfekt zu sein. Außer derselben Schule verbindet die privilegierten Überflieger nicht viel. Doch sie haben ein gemeinsames Hassobjekt: Nolan Hotchkins, gutaussehend, reich – und skrupellos. Jedem der Mädchen hat er übel mitgespielt. Die fünf schmieden einen Plan, wie man Nolan umbringen könnte – nur aus Spaß! Nie würden sie so etwas wirklich tun. Doch als Nolan ermordet aufgefunden wird und genau auf die Art, wie sie es geplant hatten, sind die Mädchen plötzlich Hauptverdächtige in einem hochbrisanten Mordfall. Wenn sie nicht bald den wahren Mörder finden, wird ihr perfektes Leben zusammenfallen wie ein Kartenhaus …

Band 2: Gutes Mädchen, böses Mädchen

Ava, Caitlin, Mackenzie, Julie und Parker stehen unter dringendem Mordverdacht. Dabei war es doch nur Zufall, dass der reiche, skrupellose Snob Nolan exakt so gestorben ist, wie die fünf Highschoolmädchen das geplant hatten! Oder? Doch dann geschieht ein weiterer Mord – und wieder stand das Opfer auf ihrer Todesliste. Ein atemberaubendes Katz-und-Maus-Spiel beginnt. Denn wenn die Mädchen es nicht schaffen, den wahren Täter zu entlarven, sitzen sie bald selbst auf der Anklagebank – oder sind das nächste Opfer …

Meine Meinung

Ich muss sagen, dass mir der erste Band letztes Jahr wirklich gut gefallen hat, ich habe ihn damals mit 5 Sternen bewertet. Allerdings würde ich ihn jetzt nicht mehr ganz so hoch bewerten, da ich kritischer geworden bin. Ich habe bereits die Pretty Little Liars Reihe der Autorin sowie die Lying Game Reihe der Autorin gelesen, beide zwar noch nicht beendet, aber jeweils 5 oder 6 Bücher der Reihen gelesen. Leider muss ich rückblickend sagen, dass die Autorin immer wieder die gleichen Themen aufbringt und nach ein und demselben Muster verfährt. Damit will ich nicht sagen, dass die Bücher schlecht sind oder man sie nicht lesen sollte, ich selbst bin mittlerweile, nachdem ich mir einige Gedanken gemacht habe, nur etwas enttäuscht, da kein frischer Wind in die Sache kommt. In Sara Shepards Geschichten wird zu Anfang immer jemand tot aufgefunden und dann geht die Suche nach dem Mörder los. Immer wenn man glaubt, man wäre auf der richtigen Spur und der Mörder wäre bald gefasst, gibt es wieder einen Plot Twist und es stellt sich heraus, dass der Verdächtigte gar nicht der Täter ist. Und das zieht sich konstant durch die Bücher hindurch. Langsam bin ich etwas angenervt. Sie sind vielleicht nicht auf die Art vorhersehbar, in der man ab einem gewissen Punkt wüsste, was wirklich geschehen ist und wer der Täter ist, aber man weiß eben ganz genau, dass man mal wieder auf der falschen Fährte ist. Und auch das Ende der Reihe hat mich absolut nicht befriedigen können. Bis zum letzten Kapitel dachte ich wirklich wow, das könnte ich 4,5-Sterne-Buch werden, dann jedoch hat mir das letzte Kapitel alles versaut, weshalb ich dann drastisch die Bewertung auf 3,5 Sterne heruntersetzen musste. Ich war wie gesagt, wirklich enttäuscht, weil Frau Shepard sich einfach nichts Neues einfallen lässt und immer um den heißen Brei herumredet. Bei einer Reihe ist das ja schön und gut, aber wenn sich das dann wirklich durch alle Reihen durchzieht, ist man als Leser irgendwann nur noch genervt und bekommt schlechte Laune, vor allem, weil mir das Ende wirklich nicht gefallen hat. 

Fazit

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Reihe guter Durchschnitt ist, aber nur für diejenigen, die nicht schon völlig genervt von den ständigen Plot Twists sind, mit der Sara Shepard in jedem ihrer Bücher aufwartet. Ich kann sie auf jeden Fall denjenigen empfehlen, die Fans der Pretty Little Liars Reihe oder der Serie sind und noch nicht genug davon haben. Dem ersten Band habe ich vor einem Jahr 5 Sterne gegeben, dem zweiten Band habe ich nun 3,5 Sterne gegeben, deshalb bewerte ich die gesamte Reihe abschließend, nach langer Überlegung, mit 4 Sternen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen